Readspeaker Menü

Raul Zelik

Raul Zelik
Dr. Raul Zelik
Arbeitsschwerpunkte: Geschichte des Sozialismus, Linksregierungen in Lateinamerika, soziale Bewegungen, neuere spanische Geschichte, Extraktivismus und Rentier-Gesellschaft, neue Kriege und periphere Staatlichkeit
Bis 2013 Professor für internationale und vergleichende Politik an der Universidad Nacional de Colombia; seit 2014 freier Autor in Berlin
E-Mail: fb@raulzelik.net

Aufenthalt(e) als Fellow am Kolleg

Januar - März 2019


Projekt als Fellow

Das größte Hindernis für ökologische und soziale Konversionskonzepte sind die kapitalistischen Eigentums- und die sich daraus ableitenden Machtverhältnisse. Die zentrale Frage lautet daher heute weniger, was ökologisch notwendig oder gesellschaftlich wünschenswert wäre, sondern wie es politisch durchsetzbar sein könnte. Vor diesem Hintergrund setzt sich mein Projekt mit den Begriffen Neosozialismus / neosozialistische Politik auseinander.

 

Publikationen (Auswahl)

Spanien. Eine politische Geschichte der Gegenwart. Bertz & Fischer. Berlin 2018

La izquierda abertzale acertó. Editorial Txalaparta. Tafalla 2017

Continuidad o Ruptura. Perspectivas de cambio en el Estado espanol. Capitán Swing. Madrid 2016

Im Multiversum des Kapitals. Wer herrscht wie, wer protestiert, wer nicht und warum nicht? VSA: Verlag, Hamburg 2016

Vermessung der Utopie. Ein Gespräch über Mythen des Kapitalismus und die kommende Gesellschaft (erweiterte und aktualisierte Fassung). Bertz & Fischer; Berlin 2015  (gemeinsam mit Elmar Altvater)

Otros Mundos Posibles. Crisis, gobiernos progresistas, alternativas de sociedad. Universidad Nacional de Colombia / Rosa-Luxemburg-Stiftung, Medellín / Quito 2011 (Hrg. gemeinsam mit Luisa Lopez u.a.)

Nach dem Kapitalismus. Perspektiven der Emanzipation oder: Das Projekt Communismus anders denken. VSA: Verlag, Hamburg 2011