Readspeaker menu

Stephan Voswinkel

Stephan Voswinkel
Dr. Stephan Voswinkel
Areas of Interest: Sociology of work; Economic Sociology; culture of the service society; performance and wages; Organisational Sociology.

 

Stay(s) with the Research Group

4./5.03. 2014 workshop 'Biografie und Postwachstum'

12.04.- 31.07. 2013

14.06. - 15.06. 2012 conference 'Von Krise zu Krise'


Research focus, presentations and publications during stay

Stephan Voswinkel worked on questions of upward social mobility in non-growing societies and its implications for social conflict. He aimed to reopen the discussion on concepts of upward social mobility as well as concepts of recognition in light of non-growth. He presented his research to the Research Group in a colloquium as well as in a Working Paper entitled 'Was wird aus dem Fahrstuhleffekt? Postwachstum und Sozialer Aufstieg' which is available online. He also talked about his work in a short interview.


Selected Publications

Admiration without appreciation? The paradoxes of recognition of doubly subjectivised work; in: Smith, Nicholas H./Deranty, Jean-Philippe (Eds): New Philosophies of Labour: Work and the Social Bond.Leiden-Boston 2012: Brill; S. 273-299.

Reputation: A Sociological View; in: Helm, Sabrina/Liehr-Gobbers, Kerstin /Storck, Christopher (Eds): Reputation Management. Berlin-Heidelberg 2011: Springer; S. 31-46.

Zum konzeptionellen Verhältnis von "Anerkennung" und "Interesse"; in: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, Jg. 4, H.2/2011; S. 45-58.

Paradoxien entgrenzter Arbeit; in: WestEnd 8, H.1/2011; S. 93-102.

Ungenutzte Kompetenzen. Probleme und Chancen der Beschäftigung hochqualifizierter Migrantinnen und Migranten (mit Maria Kontos); in: Sozialwissenschaften und Berufspraxis 33, H. 2, 2010; S. 212-241.

Das Leistungsprinzip: Wandel und Kritik; in: Sterkel, Gabriele/Ganser, Petra/Wiedemuth, Jörg (Hg): Leistungspolitik: neu denken. Hamburg 2010: VSA; S. 20-39. 

Kritik (in) der Netzwerkökonomie (mit Herman Kocyba); in: Wagner, Gabriele/Hessinger, Philipp (Hg): Ein neuer Geist des Kapitalismus? Paradoxien und Ambivalenzen der Netzwerkökonomie. Wiesbaden 2008: VS-Verlag; S. 41-62.

Die Kritik des Leistungsprinzips im Wandel (mit Hermann Kocyba); in: Kai Dröge/Kira Marrs/Wolfgang Menz (Hg.): Rückkehr der Leistungsfrage, Berlin 2008: edition sigma, S. 21-39.

L'admiration sans appréciation. Les paradoxes de la double reconnaissance du travail subjectivisé, in: travailler. Revue internationale de Psychopathologie et de Psychodynamique du Travail, 18/2007, S. 59-88.

Dienst als Leistung? Ambivalenzen einer intersubjektiven Arbeit; in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 4.Jg., 1/2007, S. 59-76.

Der Kunde in der Dienstleistungsbeziehung (hrsgg. mit Heike Jacobsen). Wiesbaden: VS Verlag 2005. 

Welche Kundenorientierung? Anerkennung in der Dienstleistungsarbeit (unter Mitarbeit von Anna Korzekwa). Berlin: edition sigma 2005.

Die Organisation der Vermarktlichung von Organisationen - Das Beispiel erfolgsbezogenen Entgelts; in: Wieland Jäger/Uwe Schimank (Hg.): Organisationsgesellschaft. Wiesbaden: VS-Verlag 2005, S. 287-312.

Bewunderung ohne Würdigung? Paradoxien der Anerkennung doppelt subjektivierter Arbeit, in: Axel Honneth (Hg.): Befreiung aus der Mündigkeit. Paradoxien des gegenwärtigen Kapitalismus, Frankfurt a. M./New York: Campus 2002, S. 65-92. 

Anerkennung und Reputation - Die Dramaturgie industrieller Beziehungen, Konstanz: UVK-Verlag 2001.

Anerkennung und Arbeit (hrsgg. mit Ursula Holtgrewe und Gabriele Wagner). Konstanz: UVK-Verlag 2000.