Readspeaker menu

Stefanie Hürtgen

Stefanie Hürtgen
Dr. Stefanie Hürtgen
Areas of Interest: Transnational Industrial and Social Sociology; Subject theory; European and transformation research; Trade union theory, social theory.

 

Stay(s) with the Research Group

01.02.14 - 31.03.14 und 01.06.14 - 30.09.14


Research focus, presentations and publications during stay

Thema: "Duale Gesellschaft" und Wachstumskrise am Beispiel Tunesien.


Selected Publications

From Silicon Valley to Shenzhen. Global Production and Work in the IT Industry. Boulder 2013: Roman & Littlefield (zusammen mit Boy Lüthje; Wilhelm Schumm; Peter Pawlicki und Martina Sproll).

Labour as a transnational actor, and labour's national und cultural diversity as an important frame of today's transnationality. In: Capital&Class Vol 38 (1), S. 211-238.

Mensch sein auf der Arbeit? Kollegialität als Balance von allgemein-menschlichen und leistungsbezogenen Aspekten von Arbeit. In: Lucie Billmann; Josef Held (Hg.): Solidarität in der Krise. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 237-262.
Ansprüche an Arbeit und Subjektivierung von Biographie. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie,

Schwerpunktheft "Individualisierung, Entgrenzung und Bewältigung"; 4/2012, S. 347-365 (zusammen mit Stephan Voswinkel).

Arbeit und materialistische Staatstheorie - das Paradigma der gesellschaftlichen Arbeitsteilung. In: Klaus Dörre / Dieter Sauer / Volker Wittke (Hg.): Kapitalismustheorie und Arbeit. Neue Ansätze soziologischer Kritik. Frankfurt am Main 2012: Campus, S. 143-156 (zusammen mit Jens Wissel).

Europäische Interessenvertretung - eine Frage der nationalen Kultur? In: Industrielle Beziehungen 18 Jg., H. 4/ 2011, S. 315-335.

Prekarität als Normalität? Von der Festanstellung zur permanenten Erwerbsunsicherheit. In: Blätter für deutsche und internationale Politik, Nr. 4/2008, S. 113-119.

Standortkonkurrenz in Ost- und Westeuropa. Das Beispiel der Kontraktfertigung in der Elektronik-Industrie. In: Elke Ahlers u.a. (Hg.): Beschäftigte in der Globalisierungsfalle. Baden-Baden 2009: Nomos, Schriften zur europäischen Arbeits- und Sozialpolitik, S. 107-136.