Readspeaker Menü

DialogForum Grundeinkommen bedingungslos. Gutes Leben lebenslänglich!?

Ort: Theaterhaus Jena
Zeit: 17.11.2018 11:00 - 16:00

Auf einen BlickBild_bedGR

Wann? Samstag, 17. 11. 2018, 11:00 bis 16:00 Uhr; Einlass: 10:30 Uhr

Wer? Alle, die Lust auf einen Tag voller Diskussionen und Impulse haben. Mit Wissenschaftler*innen sowie Akteuren aus der Praxis

Wie? Infos zur Anmeldung siehe unten; Eintritt frei

---

Das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen bewegt. Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und laden Sie zum DialogForum am 17. November 2018 ins Theaterhaus Jena ein. Lassen Sie uns an Ihren Alltagserfahrungen teilhaben. Lassen Sie uns gemeinsam Gedanken über die Zukunftsvision einer nachhaltigen und gerechten Gesellschaft sowie über lebenswerte Arbeit machen. Stellen Sie sich mit uns die Frage: Was für ein Potential steckt im Bedingungslosen Grundeinkommen?

Warum Sie? Weil wir einen breiten Austausch mit vielfältigen Perspektiven schaffen möchten! Eingeladen sind alle, die Lust auf einen Tag voller Diskussionen und Impulse haben. Vorwissen ist nicht nötig. Zugleich werden Wissenschaftler*innen und ausgewählte Akteure aus der Praxis teilnehmen. Der Eintritt ist frei.

Vormittags führen Prof. Hartmut Rosa und Prof. Ute Fischer lebendig in das Thema ein. Nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss diskutieren wir im Rahmen eines "World Café" in wechselnden Kleingruppen verschiedene Fragen rund um die Themen Grundeinkommen und Gutes Leben (z.B. Was heißt Gutes Leben? Was würde die Einführung eines Grundeinkommens bedeuten? Wie möchten wir den Weg zur Umsetzung eines Grundeinkommens gestalten?). Zum Schluss sichten wir die Diskussionsergebnisse und ziehen gemeinsam ein Tagesfazit. Wer noch Lust hat, kann im Anschluss ab 16:00 Uhr im nahegelegenen Café Pici bei Kaffee, Tee und Kuchen den Tag ausklingen lassen.

Die Veranstaltung wird durch einen Fotografen dokumentiert und durch großflächige "Sketchnotes" visuell aufgezeichnet.


Als Akteure aus der Praxis werden voraussichtlich Vertreter*innen folgender Gruppen teilnehmen:







·

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und einen spannenden Austausch mit Ihnen! Teilen Sie auch gerne unsere Veranstaltung auf Facebook.

 


Wichtige Hinweise zur Anmeldung

Bitte melden Sie sich formlos unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, ggf. Ihrer Institution und unter Nennung Ihres Berufs oder Ihrer aktuellen Tätigkeit unter kolleg-postwachstum@uni-jena.de an.

Die Angabe zu Ihrem Beruf oder Ihrer Tätigkeit ist uns wichtig, um eine Durchmischung der Teilnehmenden sicherzustellen, ist aber freiwillig und bleibt anonym.

Anmeldeschluss ist der 31.10.2018. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Plätze begrenzt sind. Eine Teilnahme ist nur an der gesamten Veranstaltung möglich (11:00 bis 16:00 Uhr).

Der Eintritt ist frei. Sollte ein barrierefreier Zugang Ihrerseits gewünscht sein, informieren Sie uns bitte einfach bei der Anmeldung.

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Bild- und vereinzelte Tonaufnahmen entstehen und für verschiedenste Dokumentationszwecke genutzt werden können. Sollten Sie dies nicht wünschen, informieren Sie uns bitte bei Ihrer Anmeldung. Ausführliche Erläuterungen dazu finden sich hier.

 

Veranstalter

Das DialogForum wird durch die Kollegforscher_innengruppe Postwachstumsgesellschaften veranstaltet und findet in Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Jena statt. Es wird ideell von Prof. Hartmut Rosa unterstützt.

Initiative und Koordinationsteam:

·        Richard A. Brand studierte Soziologie, Geographie und Erziehungswissenschaften in Hamburg und Prag. Neben seinem Masterstudium der Soziologie in Jena arbeitet er aktuell als freier Trainer in der politischen Bildungsarbeit zu Fragen der Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Transformation.

·         David J. Petersen studiert Gesellschaftstheorie (M.A.) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und engagiert sich u.a. in der Pluralen Ökonomik für Neues ökonomisches Denken (Sammelband "Perspektiven einer pluralen Ökonomik", erscheint 2018 im Springer VS).

·         Hanna Ketterer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der DFG-Kollegforscher_innengruppe Postwachstumsgesellschaften und promoviert zum Thema "The Transformative Power of Basic Income" (Arbeitstitel).