Readspeaker Menü

Vorprogramm für Konferenz 'Great Transformation' online - Anmeldung geöffnet


Das Vorprogramm für die Konferenz 'Great Transformation. Die Zukunft moderner Gesellschaften' ist ab jetzt online und die Anmeldung ist geöffnet.

Die Jenaer Doppelkonferenz, die vom 23.-27. September 2019 stattfindet, greift in mehr als 150 Vorträgen, Podiumsdiskussionen und thematischen Sessions Karl Polanyis Diagnose einer "Great Transformation" auf, überträgt sie unter kritischer Betrachtung auf die Gegenwart und stellt sie über fünf Tage hinweg mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen zur Diskussion.

Im Programm der Konferenz tragen vor und diskutieren unter anderem Massimo de Angelis (University of East London), Margaret S. Archer (University of Warwick), Lucio Baccaro (MPI Köln), Regina Becker-Schmidt (Universität Hannover), Gurminder K. Bhambra (University of Sussex), Luc Boltanski (EHESS Paris), Klaus Dörre (Universität Jena), Arnaud Esquerre (EHESS Paris), Hartmut Esser (Universität Mannheim), James K. Galbraith (University of Texas), Phil S. Gorski (Yale University), Stephan Lessenich (LMU München), Branko Milanović (City University New York), Evgeny Morozov, Jason W. Moore (Binghampton University, USA), Hans-Peter Müller (HU Berlin), Wolfgang Streeck (MPI Köln), Maristella Svampa (Universidad Nacional de La Plata, Argentinien), Joan Tronto (University of Minnesota), Hartmut Rosa (Universität Jena).

Nach der Auftaktveranstaltung mit der Keynote des Ökonomen Branko Milanović folgen am zweiten Konferenztag Plenumsveranstaltungen, in denen die Jenaer Kollegforscher_innengruppe Postwachstumsgesellschaften ihre Ergebnisse präsentiert. Am dritten und vierten Konferenztag werden in zahlreichen Veranstaltungen Felder der Transformation, wie z.B. Arbeit, Ungleichheit, Wirtschaft, Landwirtschaft und Umwelt aber auch Migration, soziale Sicherung, Mobilität und Stadtentwicklung, ausgeleuchtet und gesellschaftliche Alternativen diskutiert. An diesen Tagen präsentieren u.a. 24 Sektionen der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ihre Überlegungen mit eigenen Veranstaltungen. Am Schlusstag wird mit der Digitalisierung ein hochbewertetes Zukunftsprojekt diskutiert, befassen sich SoziologInnen aus aller Welt mit dem Pro und Contra öffentlicher Sozialwissenschaften und ziehen die Veranstalter Bilanz mit einer Diskussion zwischen Klaus Dörre, Stephan Lessenich und Hartmut Rosa.

Das Vorprogramm findet sich hier.

Zur Anmeldung geht es hier