Readspeaker Menü

Frank Bsirske hält einen Vortrag zum Thema: "Eurokrise - Fiskalpakt - sozialökologisches Umsteuern: Die Überlegungen der ver.di"


Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske spricht am 10.07. in Jena


Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, kommt am Dienstag, dem 10. Juli nach Jena, um einen Vortrag über die Haltung seiner Gewerkschaft zum Fiskalpakt und zur Eurokrise zu halten. Bsirske gehört zu den profiliertesten Kritikern der Krisenpolitik von Bundesregierung und EU und hat insbesondere den Fiskalpakt wiederholt scharf angegriffen. Der Vertrag setze durch den von ihm verbindlich gemachten Sparzwang die europäischen Staaten sowie innerhalb Deutschlands auch die Länder und Kommunen einem unerträglichen Druck aus. Damit werde nicht nur der Sozialstaat, sondern auch die Wirtschaft schwer geschädigt. Zudem werde die Demokratie in den Mitgliedsstaaten unterhöhlt, indem den gewählten Parlamenten ein faktisch mit einer "Ewigkeitsgarantie" versehener Sparzwang auferlegt werde, der sie ihrer souveränen Rechte beraube. Schon im März rief Bsirske zusammen mit bekannten Wissenschaftlern und Gewerkschaftern dazu auf, die wirtschaftlich und sozial schädliche Sparpolitik zu beenden und stattdessen durch Eurobonds und eine Finanztransaktionssteuer, aber auch durch einen grundlegenden "Pfadwechsel" in Richtung von wirtschaftlichem Ausgleich und Demokratisierung "die Zustimmung und Zuneigung der Menschen" zu Europa zurückzugewinnen. Am 10. Juli wird er im Rahmen des Kolloquiums des DFG-Forschungskollegs "Postwachstumsgesellschaften" an der Friedrich-Schiller-Universität die Sicht seiner Gewerkschaft auf den Fiskalpakt und die Eurokrise erklären und sich der Diskussion mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern stellen. Sein Vortrag steht unter der Überschrift "Eurokrise - Fiskalpakt - sozialökologisches Umsteuern: Die Überlegungen der ver.di."


Mit Bsirske meldet sich zum ersten Mal ein prominenter Nichtwissenschaftler als Gast des im letzten Herbst am Institut für Soziologie begründeten Kollegs zu Wort. Dabei will er nicht nur die aktuellen politischen Krisenbewältigungsstrategien in Frage stellen und Gegenvorschläge unterbreiten, sondern auch darauf eingehen, wie ver.di sich die Zukunft einer sozial und ökologisch nachhaltigen, krisenfesten Dienstleistungsgesellschaft vorstellt. "Mit Frank Bsirske besucht ein wichtiger Kopf der Gewerkschaftsbewegung unser Kolleg, der auch konzeptionell über den Tag hinaus denkt. Wir sind gespannt auf diese Begegnung zwischen Wissenschaft und Gewerkschaft und auf die Impulse, die für beide Seiten daraus hervorgehen können," so Klaus Dörre, Direktor des Forschungskollegs "Postwachstumsgesellschaften".


Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 10.07.2012 um 18 Uhr im großen Rosensaal der Friedrich-Schiller-Universität, Fürstengraben 27 in Jena. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich willkommen.

aktueller Flyer


Kontakt:
Dennis Eversberg Friedrich-Schiller-Universität Jena DFG-Kollegforscherinnengruppe "Postwachstumsgesellschaften" Humboldtstr. 34 07743 Jena
Tel. 03641/945039 kolleg-postwachstum@uni-jena.de