Readspeaker Menü

Uwe Schimank

Uwe Schimank
Prof. Dr. Uwe Schimank
Arbeitsschwerpunkte: Die Moderne als funktional differenzierte kapitalistische Gesellschaft; Gesellschaftliche Ökonomisierung; Zukunft der Mittelschichten.

 

Aufenthalt(e) als Fellow am Kolleg

16. - 17.02.2012 als Teilnehmer am Buchworkshop "Kapitalismustheorie, Wohlstand und Arbeit"

10.05. - 29.05. 2012


Projekte, Vorträge und Veröffentlichungen als Fellow

Uwe Schimank arbeitet zur Zeit u.a. zur funktionalen Differenzierung der kapitalistischen Gesellschaft, welches auch ein Schwerpunkt seines Kollegaufenthalts war. So stellte er seinen Text 'Wohlfahrtsgesellschaften als funktionaler Antagonismus von Kapitalismus und Demokratie' in einem Werkstattgespräch vor und hielt im Rahmen eines Kolloquiums einen Vortrag zum Thema 'Gesellschaftliche Ökonomisierung: Formen, Triebkräfte, Effekte' (gemeinsam erarbeitet mit Ute Volkmann).

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

Modernity as a functionally differentiated capitalist society: A general theoretical model. In: European Journal of Social Theory 18/2015: 413-430.

Grundriss einer integrativen Theorie der modernen Gesellschaft. In: Zeitschrift für Theoretische Soziologie 2/2015, 236-268.

(mit Steffen Mau und Olaf Groh-Samberg) Statusarbeit unter Druck? Zur Lebensführung der Mittelschichten.Weinheim/Basel, 2014: Beltz Juventa Gesellschaft. Bielefeld, 2013: transcript

Schimank, Uwe (2011): Nur noch Coping: Eine Skizze postheroischer Politik. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 21, 455-463.

Schimank, Uwe (2011): Die "Hyperkomplexität" des Finanzmarkts und die Hilflosigkeit der Kleinanleger. In: Leviathan 39/2011, 499-517.

Schimank, Uwe (2011): Wohlfahrtsgesellschaften als funktionaler Antagonismus von Kapitalismus und Demokratie. Ein immer labilerer Mechanismus? Köln: MPIfG Working Paper 11/2.