Brigitte Aulenbacher
URL: http://www.kolleg-postwachstum.de/Forschungsnetzwerk/Fellows/Permanent+Fellows/Brigitte+Aulenbacher+.print
Generiert am:

Brigitte Aulenbacher

 

Brigitte Aulenbacher
Prof. Dr. rer. soc. Brigitte Aulenbacher
Arbeitsschwerpunkte: Gesellschaftstheorie; Rationalisierungs-, Arbeits- und Organisationsfor-schung; Geschlechter- und Intersektionalitätsforschung.

Aufenthalt(e) als Fellow am Kolleg

Sommersemester 2013

13.02. - 18.02. 2012

26.01. 2012 - Auftaktveranstaltung des Kollegs

26./27.06. 2013 - Jenaer Dialog. Arbeiten in Europa

Projekte, Vorträge und Veröffentlichungen als Fellow

Brigitte Aulenbacher hielt im Februar 2012 einen Vortrag im Buchworkshop 'Kapitalismustheorien, Wachstum und Arbeit'. Während ihres Aufenthalts im Sommersemester 2013 diskutierte sie einen Text zum Thema 'Intersektionalität und Institutional Logics - Anregung für die kritische Arbeitsforschung und Gesellschaftsanalyse', der auch als Working Paper mit dem Titel 'Institutionelle Logiken - Anregungen für die kritische Arbeitsforschung und Gesellschaftsanalyse?' vorliegt und heruntergeladen werden kann. Darüber hinaus hielt Brigitte Aulenbacher einen Vortrag zur 'Erneuerung der Arbeits- und Industriesoziologie - eine feministische Perspektive' und nahm als Referentin an der Konferenz 'Jenaer Dialog -Arbeiten in Europa' teil. Ihre Arbeiten zum Thema care work und die Bezüge zur Postwachstumsgesellschaft beschreibt sie näher im Interview auf der Kollegswebseite.

Im Januar 2015 war sie Mitveranstalterin der Konferenz "Public Sociology. Wissenschaft und gesellschaftsverändernde Praxis" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Gemeinsam mit Klaus Dörre und Hans-Jürgen Urban hat sie Michael Burawoys Ansatz einer Public Sociology in einer deutschsprachigen Fassung mit herausgegeben. Im Januar 2017 veranstaltet die DFG-Kolleg Forscher_innengruppe die Konferenz "A Great Transformation? Global Perspectives on Contemporary Capitalisms" an der JKU Linz mit.

Brigitte Aulenbacher wirkt am Kolleg unter anderem an den Themen Care, Wirtschaft und Demokratie sowie  Kapitalismus, Geschlecht und soziale Ungleichheiten mit.


Veröffentlichungen (Auswahl)

Aulenbacher, Brigitte/Riegraf, Birgit/Völker, Susanne (2015): Feministische Kapitalismuskritik, Einstiege in bedeutende Forschungsfelder mit einem Interview mit Ariel Salleh, Reihe Einstiege, Westfälisches Dampfboot: Münster

Sorge: Arbeit, Verhältnisse, Regime - Care: Work, Relations, Regimes, Soziale Welt, Sonderband 20 (hrsg. mit Birgit Riegraf und Hildegard Theobald), Nomos: Baden-Baden 2014.

Für sich und andere sorgen. Krise und Zukunft von Care in der modernen Gesellschaft. Reihe Arbeitsgesellschaft im Wandel. BeltzJuventa: Weinheim und Basel 2014 (hrsg. mit Maria Dammayr).

Aulenbacher, Brigitte/Nickel, Hildegard M./Riegraf, Birgit (Hg.) (2012): Geschlecht, Ethnie, Klasse - Perspektiven auf den Gegenwartskapitalismus. Schwerpunktheft, Berliner Journal für Soziologie, 22. Jg., Heft 1/2012.

Aulenbacher, Brigitte (2011): Frauen, Männer, Prekarität. Vom fordistischen Versprechen auf Wohlstand zur postfordistischen Reproduktionskrise. In: Hammerschmidt, Peter/Sagebiel, Juliane (Hg.): Die Soziale Frage zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Schriftenreihe Soziale Arbeit der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München. Neu-Ulm, S. 121-136.

Aulenbacher, Brigitte/Riegraf, Birgit (2011): Die Analyse alltäglicher und biografischer Arbeitsarrangements als Weg arbeits- und industriesoziologischer Sozial- und Zeitdiagnostik. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien (AIS) der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie in der DGS, 4. Jg., Heft 2, Dezember 2011, www.ais-studien.de, S. 74-90.

Aulenbacher, Brigitte (2010): What's New? Der Wandel der Arbeitsgesellschaft geschlechter- und arbeitssoziologisch begriffen. In: Frey, Michael/Heilmann, Andreas/Lohr, Karin/Manske, Alexandra/Völker, Susanne (Hg.): Perspektiven auf Arbeit und Geschlecht, Transformationen, Reflexionen, Interventionen. München/Mehring, S. 75-101.