Matthias Schmelzer
URL: http://www.kolleg-postwachstum.de/Forschungsnetzwerk/Fellows/Junior+Fellows/Matthias+Schmelzer.print
Generiert am:

Matthias Schmelzer

 

Matthias Schmelzer
Dr. Matthias Schmelzer
Arbeitsschwerpunkte: Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts; ökonomische Theorie; soziale Bewegungen; Neoliberalismus; gesellschaftliche Naturverhältnisse.

Aufenthalt(e) als Fellow am Kolleg

01.01. - 30.4.2015

Projekte und Vorträge

Matthias Schmelzer hat für den Postwachstums-Atlas "Weniger wird mehr", eine 'Kartierung' des Spektrums 'Postwachstums'-orientierter Akteure für den deutschsprachigen Raum verfasst und darin einen einführenden Überblick über die unterschiedlichen Ansätze der Wachstumskritik in Deutschland herausgearbeitet. Während seines Aufenthalts in Jena arbeitete er mit Dennis Eversberg daran, diese Typologisierung auf Basis der durch die TeilnehmerInnenbefragung auf der Degrowth-Konferenz in Leipzig gewonnenen Daten zu vertiefen und soziologisch zu unterfüttern. Die Arbeit daran führen beide auch weiterhin fort. Seit 2016 ist er ein Permanent Fellow der DFG-Kollegforscher_innengruppe "Postwachstumsgesellschaften" und Mitarbeiter beim Konzeptwerk "Neue Ökonomie" Leipzig.

Veröffentlichungen (Auswahl)

The Hegemony of Growth. The OECD and the Making of the Economic Growth Paradigm. Cambridge: Cambridge University Press, 2016.

"Die Vermessung ,der Wirtschaft'. Zur internationalen Standardisierung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung in den 1940er und 50er Jahren." In Die Innenwelt der Ökonomie: Wissen, Macht und Performativität in der Wirtschaftswissenschaft, edited by Jens Maeße, Hanno Pahl, and Jan Sparsam. Wiesbaden: Springer VS, 2016.

"The Growth Paradigm: History, Hegemony, and the Contested Making of Economic Growthmanship." Ecological Economics 118 (2015): 262-71.

"'Expandiere oder stirb.' Wachstumsziele, die OECD und die Steigerungslogik wirtschaftlicher Expansion." Geschichte und Gesellschaft 41, no. 3 (2015): 355-393.

"Gutes Leben statt Wachstum: Degrowth, Klimagerechtigkeit, Subsistenz - eine Einführung in die Begriffe und Ansätze der Postwachstumsbewegung." In Atlas der Globalisierung: Weniger wird mehr, 116-21. Berlin: Le Monde Diplomatique, 2015.

"Entwickelter Norden, unterentwickelter Süden? Wissenseliten, Entwicklungshilfe und die Konstruktion des Westens in der OEEC und OECD." Comparativ 25, no. 5 (2015): 18-35.

Postwachstum. Krise, ökologische Grenzen, soziale Rechte. Hamburg: VSA-Verlag, 2011 (mit Alexis Passadakis).

"Born in the corridors of the OECD: The forgotten origins of the Club of Rome and the unraveling of the postwar confidence in economic growth", revise and resubmit, American Historical Review.

"A club of the rich to help the poor? The OECD, 'development', and the hegemony of donor countries", in: International Organizations and Development, 1945 to 1990, edited by Marc Frey, Soenke Kunkel, and Corinna Unger. Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2014, 171-195.

"The Crisis before the Crisis: The 'Problems of Modern Society' and the OECD, 1968-1974", European Review of History 19 (6) 2012, 999-1020.

Ausgewachsen. Ökologische Gerechtigkeit. Soziale Rechte. Gutes Leben, herausgegeben mit Werner Rätz, Tanja von Egan-Krieger, Barbara Muraca, Alexis Passadakis, and Andrea Vetter. Hamburg: VSA-Verlag, 2011.

Freiheit für Wechselkurse und Kapital. Die Ursprünge neoliberaler Währungspolitik und die Mont Pèlerin Society. Marburg: Metropolis-Verlag, 2010.