Readspeaker Menü

Thema Arbeit

Henning, Christoph:  Welfare to Work: Lässt sich Arbeit sozialstaatlich erzwingen?  Eine Kritik normativer Rechtfertigungen von Workfare. In: Neue Praxis, Sonderheft 11/2012, S. 36-46.

Henning, Christoph: Von der Kritik warenförmiger Arbeit zur Apotheose der Marktgesellschaft : Verdinglichung in Marxismus und Anerkennungstheorie. In Hans Friesen u.a. (Hg.):  Ding und Verdinglichung. Technik- und Sozialphilosophie nach Heidegger und der Kritischen Theorie. München: Fink 2012 S. 243-272.

Henning, Christoph: The Regime of Esteem, or Recognition as Affirmation: Comment on Hermann Kocyba: "Recognition, Cooperation and the Moral Presuppositions of Capitalist Organization of Work". In: Analyse und Kritik 1/2011: Work and Cooperation, S. 261-269.

Henning, Christoph: Glück in Arbeit und Musse. In Thomä/Henning/Mitscherlich (Hg., s.o.): Glück: Ein Interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart, Metzler 2011, S. 32-42.

Henning, Christoph: Limits of Fulfilment in an Age of Flexibility: Changes in Management Semantics and the Critique of Capitalism. In: Christian Azais (Hg.): Labour und Employment in a Globalising World: Autonomy, Collectives and Political Dilemmas. Brussels : Lang, 2010, S. 185-204.

Henning, Christoph: Ist 'workfare' zu rechtfertigen? : Eine sozialphilosophische Kritik der aktivierenden Sozialreformen. In: WSI-Mitteilungen, 8/2009, S. 456-458.

Henning, Christoph: Liberalism, Perfectionism and Workfare. In: Analyse und Kritik 1/2009: Work and Social Justice, S. 159-180

Henning, Christoph: Depression. In: Marxglossar. Berlin : Freitag, 2006, S. 68-77.